Oberkirch

Im September 2007 wurde durch die Anregung einer Schulsolzialarbeiterin, sowie einer Lehrkraft die Idee geboren, auch in Oberkirch eine günstige Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige zu schaffen. Um die bürokratischen Hürden in Grenzen zu halten schlossen wir uns als Ausgabestelle Oberkirch der Offenburger Tafel an. Das Team der Tafel Offenburg stand uns während der Anfangsphase mit Rat und Tat zur Seite. Die Offenburger Muttertafel ist im Vereinsregister eingetragen, und da – nicht kommerziell orientiert – vom Finanzamt als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Ebenso wie unsere „Muttertafel“ sind wir Mitglied im Bundesverband Deutscher Tafeln.

In der Renchner Straße 9 in Oberkirch wurden schnell geeignete Räumlichkeiten gefunden und die Stadt Oberkirch übernahm großzügig für 1 Jahr die Mietkosten. Mit der Unterstützung von etlichen Bürgern und Sponsoren wurden die wichtigsten Einrichtungsgegenstände organisiert.

In unseren Ladenräumen werden ein Mal pro Woche für insgesamt 100 einkaufsberechtigte Familien Lebensmittel ausgegeben. Außerdem werden wir ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern unterstützt, welche eine wöchentliche Ausgabe der Lebensmittel im Tafelladen ermöglichen.