Siebter Spendenlauf für die Tafel bringt 500 Euro ein

Für Regina Hog und Herta Patti war der Spendenlauf am Sonntag im Schaiblestadion ein voller Erfolg. Das Ergebnis: 92 Teilnehmer und 500 Euro Spenden. Mit dem Geld werden Förderprogramme für Kinder bei der Offenburger Tafel unterstützt.

»Ganz, ganz viele Teilnehmer, sodass wir viele Spenden bekommen, und natürlich schönes Wetter«, hat sich Initiatorin Regina Hog in einem Interview mit dem Offenburger Tageblatt vor dem Spendenlauf im Schaiblestadion gewünscht. Am Sonntag hat nun alles gepasst: Die Wetterbedingungen waren für die Läufer super, und mit einem Erlös von 500 Euro konnte ein neuer Rekord in der Geschichte des Tafellaufs verbucht werden.

»Diese Summe hatten wir noch nie erreicht«, sagt Regina Hog, die gemeinsam mit Herta Patti den sechsten Spendenlauf im Schaiblestadion organisiert hat. »Die Teilnehmer waren sehr spendierfreudig.« Auch Wegbegleiter auf der Strecke hätten spontan gespendet. Das Geld von den Läufern – jeder Teilnehmer zahlte drei Euro Startgeld – und die Spenden wurden direkt im Anschluss an Vertreter der Offenburger Tafel übergeben. Es soll für die Arbeit mit Kindern eingesetzt werden. »Es werden Kinder unterstützt, die Hilfe in der Schule und so weiter benötigen«, sagt Regina Hog.

92 Teilnehmer  sind am Sonntag an den Start gegangen. Die Läufer hatten die Wahl zwischen zwei Strecken: die eine 6,2 Kilometer lang, die andere zehn Kilometer. Nach einer gemeinsamen Aufwärmgymnastik fiel der Startschuss. Um Schnelligkeit ging es bei der Aktion nicht. Jeder der wollte, konnte mitmachen. Manche Teilnehmer seien schon seit Jahren treu dabei.

»Das Wetter war bombig und die Stimmung ebenso«, fasst die Initiatorin zusammen und macht schon mal Werbung für den nächsten Lauf im kommenden Jahr: »Wir sind glücklich über den Ablauf und freuen uns auf 2018. Da heißt es wieder, laufen für den guten Zweck«, sagt Regina Hog.